Gottesdienste

Unsere Gottesdienste am Sonntag sind das Herzstück unseres Gemeindelebens. Hier trifft sich Jung und Alt, um in fröhlicher und herzlicher Atmosphäre Gott zu danken und ihm verschiedene Anliegen vorzutragen. Alle Besucher können am Gottesdienst durch Gesang, Gebete, Erlebnisberichte und andere Beiträge aktiv teilnehmen. Das Gebet für seelische und körperliche Heilung wird sowohl in der persönlichen Seelsorge als auch im öffentlichen Gottesdienst praktiziert. Hier sind wir offen für die Gnadengaben (Charismen) des Heiligen Geistes. Musik und modernes Liedgut drücken die Freude des Glaubens aus!

Lebensnahe Predigt, lebendiges Bibelstudium und Unterweisung in allen Lebensfragen sind zentraler Bestandteil der Gottesdienste und sonstiger Veranstaltungen.

Was mich erwartet

Wann sollte ich kommen?

Unsere Gottesdienste am beginnen um 10:00 Uhr. Es ist gut, wenn ca. 10 Minuten früher kommst, um einen guten Platz zu bekommen. Unser Saal bietet Sitzgelegenheiten auf 2 Ebenen: Der Hauptbereich im Erdgeschoss ist ebenerdig erreichbar. Wir empfehlen dir, hier zu sitzen, da du von hier alles am Besten siehst und hörst. Auf der Empore im 1. OG findest du ca. 60 weitere Plätze. Gerne darfst du auch dort sitzen. Wir empfehlen die Emporenplätze für Gäste, die erst einmal unverbindlich hereinschauen wollen, ohne selbst aufzufallen.

Was soll ich anziehen?

Wir freuen uns, wenn du zu uns kommst! Dabei ist es unwichtig, wie du gekleidet bist. Es gibt bei uns keine besondere Kleiderordnung. Zieh dich einfach so an, wie du dich wohl fühlst.

Was erwartet mich?

Bereits am Eingang zum Saal wirst du von unserem Gästeteam freundlich begrüßt. An den meisten Sonntagen bekommst du dort einen Flyer mit Begleitmaterial zur Predigt, sowie eventuell weitere aktuelle Informationen. Das Gästeteam steht dir bei Fragen jederzeit zur Verfügung und hilft dir gerne weiter.

Musik & Gebet

Unser Gottesdienst beginnt in der Regel mit einer Zeit, in der wir Gott mit Gebeten und Liedern loben. Verschiedene Bands in wechselnden Besetzungen führen uns durch diesen Programmpunkt. Unsere Lieder sind meist eingängige Stücke in einem aktuellen Popstil. Der Text wird für alle gut sichtbar auf eine Leinwand projiziert. Viele Besucher stehen während dieser Zeit auf, heben ihre Hände oder klatschen. Wichtig ist, dass du dich während der Gebetszeit wohlfühlst -- deshalb überlassen wir dir die Entscheidung, wie du daran teilnehmen willst.

An den meisten Sonntagen sind die Kinder am Anfang dieser Zeit noch dabei und gehen nach 2-3 gemeinsamen Liedern in ihren eigenen Kindergottesdienst. Vorher verabschieden wir sie noch gemeinsam mit Gebet und Segen.

Spannende Berichte von Gott

Weil Menschen aus unserer Gemeinde auch heute regelmäßig großartige Dinge mit Gott erleben, geben wir ihnen auf unserem "Gute-Nachrichten-Sofa" auf der Bühne Gelegenheit, in einem kurzen Interview davon zu erzählen.

Ein Lied stimmt uns wieder auf Gott ein. Anschließend lesen wir gemeinsam einen Text aus seinem Wort, der Bibel. Wenn du eine eigene Bibel hast, ermutigen wir dich sehr, sie mitzubringen und gleich mitzulesen. Wenn du noch keine Bibel hast, schenken wir dir gerne eine.

Predigt

Im Anschluss an die Lesung beginnt die Predigt.  Thema der Predigt ist immer etwas, was sich direkt mit dem Alltagsleben in unserer Zeit verbinden lässt. Mit dem Begleitflyer, den du am Eingang erhalten hast, kannst du der Predigt gut folgen und dir auch eigene Notizen machen. Alle wichtigen Punkte werden auf der Leinwand illustriert. Unsere Predigten sind kurz, kurzweilig und spannend aufgemacht und verwenden eine Vielzahl von verschiedenen Medien.

Gott Antwort geben

Wenn Gott uns in Bibellese und Predigt herausfordert gibt uns die Zeit nach der Predigt Gelegenheit zur Antwort. Mit Liedern beten wir Gott an. Dazwischen gibt es Zeit für jeden, der gerne laut mit Gott reden möchte. Gleichzeitig lädt unser Gebetsteam im hinteren Teil des Raums zu Gesprächen und Fürbittegebeten ein.

Als Pfingstgemeinde glauben wir an das Reden Gottes in unserer Zeit durch prophetische Worte. Während der Gebetszeit laden wir Menschen, die den Eindruck haben, dass Gott zu ihnen redet, ein, nach vorne zu kommen und mit dem Pastor oder einem der Ältesten zu reden. Wenn Gott ein Wort für die ganze Gemeinde schenkt, kann dieses dann über das Mikrofon weiter gegeben werden.

Fürbitte

Am Ende der Gebetszeit laden wir zu einer speziellen Fürbittezeit ein. Dabei beten wir in der Regel pro Woche für eine ausgewählte Familie aus unserer Gemeinde sowie für wichtige aktuelle Gebetsanliegen. Darüber hinaus gibt es während der ganzen Gebetszeit Raum zu eigenen lauten oder stillen Gebeten.

Schluß

Nach einigen aktuellen Ankündigungen endet der Gottesdienst mit einem Schlußlied und einem Segensgebet. Während des Schlußlieds sammeln wir eine Kollekte ein. Ob du dort etwas hineinlegst und wie viel entscheidest du allein -- niemand wird dich zu irgend etwas drängen.

Gemeindecafé

Nach dem Gottesdienst laden wir dich zum ungezwungenen Gespräch mit anderen Besuchern bei einer Tasse Kaffee ein. Auch der Pastor steht in dieser Zeit zu Gesprächen zur Verfügung. Gerne beten wir auch mit dir, wenn du das möchtest. Ansonsten kannst du natürlich auch einfach deinen Kaffee genießen.

Abendmahl

Einmal pro Monat feiern wir einen speziellen Abendmahlsgottesdienst, in dem wir einen zusätzlichen Programmpunkt mit einbauen: In den Symbolen von Brot und Wein (bei uns gibt es alkoholfreien Traubensaft) erinnern wir uns an das Liebesopfer Jesu Christi. Zur Abendmahlsfeier treffen wir uns in kleinen Gruppen an Tischen, die überall im Raum verteilt sind. Dort steht Brot und Saft bereit. Der Saft befindet sich in hygienischen Einzelkelchen. Wir feiern ein "offenes" Abendmahl: Jeder kann teilnehmen, wenn er an Jesus Christus glaubt und ein Leben mit Gott führt. Ob du teilnehmen kannst und willst, musst du selbst entscheiden!